Drei Teilqualitäten unter der Lupe 

Ein Rating für Makler und Mehrfachvertreter setzt sich aus drei Teilqualitäten zusammen: 

  1. Kompetenz
  2. Kundenservice
  3. Solidität

1. Kompetenz 

Die Kernaufgabe von Versicherungsvermittlern ist es, ihre Kunden in Versicherungs- und Vermögensfragen kompetent zu unterstützen. Makler und Mehrfachvertreter sind selbständige Vermittler, die ihre Kunden umfassend beraten, den vorhandenen Versicherungsschutz mit der individuellen Risikosituation abgleichen und ihnen risiko- und marktgerechte Lösungen empfehlen. Die Qualität des Unternehmens untersucht Assekurata mittelbar innerhalb der Teilqualität Kompetenz. Hierbei werden fachliche Kompetenzen ebenso wie Kenntnisse des Versicherungs- und Finanzmarktes analysiert.

Für eine erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit als Makler oder Mehrfachvertreter bedarf es darüber hinaus einer hohen Sozialkompetenz im Umfang mit Mitarbeitern sowie Kompetenzen zur betriebswirtschaftlichen Unternehmensführung. Die in diesem Zusammenhang relevanten Bereiche werden daher im Rating intensiv untersucht.

Assekurata Solutions bewertet in der Teilqualität Kompetenz insbesondere: 

die Fach- und Sozialkompetenz 

  • Aus- und Weiterbildung
  • Aktuelle Qualifizierung der Mitarbeiter
  • Führungsverhalten und Führungskultur
  • Entscheidungskompetenzen und Weisungsbefugnisse

 die Marktkompetenz 

  • Produkt- und Marktkenntnisse
  • Zugangswege und Instrumente der Markterschließung
  • Produkt- und Anbieterauswahlprozesse

 die Managementkompetenz 

  • Strategieprozesse
  • Unternehmensleitbild
  • Planungsinstrumente
  • Durchgängigkeit der Prozesse

2. Kundenservice 

Auf dem wettbewerbsintensiven Markt für Finanzdienstleistungen stehen sowohl Banken und Versicherungsunternehmen als auch Vermittler vor der Herausforderung, neue Kunden zu gewinnen und diese langfristig an das Unternehmen zu binden. Eine der wichtigsten Strategien hierbei ist neben einer qualifizierten Beratung der Kunden die fortlaufende Pflege der Kundenbeziehungen. Im Rahmen der Teilqualität Kundenservice ist der Begriff Service im Sinne einer Zusatzleistung für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu sehen, die über die eigentliche Kernaufgabe der Vermittler hinausgeht.

Als Kernaufgabe kann hierbei die Analyse der Bedarfssituation des Kunden, die Beratung in Versicherungsfragen und die Empfehlung einer adäquaten Lösung verstanden werden. Die Servicequalität ist die Gesamtheit von Eigenschaften und Merkmalen eines Kundenservice, die sich auf deren Eignung zur Erfüllung gegebener Erfordernisse bezieht. Ein Rating der Assekurata Solutions ist eine Entscheidungshilfe für Verbraucher, um sich vorab ein Bild von der Qualität eines Vermittlerunternehmens machen zu können. Aus diesem Grund bezieht das Ratingteam durch eine Kundenbefragung die Erfahrungen der betreuten Kunden in das Rating ein und analysiert die Serviceleistungen und -potenziale des Unternehmens. Im Rahmen der Kundenbefragung erkundigt sich Assekurata Solutions bei 100 Kunden nach ihren Erfahrungen mit dem Vermittler.

Assekurata Solutions bewertet in der Teilqualität Kundenservice insbesondere: 

die Kundenberatung und Kundenbetreuung 

  • Die Beratungs- und Betreuungsphilosophie des Unternehmens stellt die Grundlage für die Tätigkeit des Vermittlers dar. Assekurata Solutions untersucht die konzeptionelle Gestaltung der Prozesse und deren praktische Umsetzung im Alltagsgeschäft. Neben dem Produktauswahlprozess werden beispielsweise die Beratungs- und Betreuungsansätze sowie die Serviceleistungen und -potenziale bewertet. Aber auch der Umgang mit kritischen Ereignissen in der Kundenbeziehung, wie Beschwerden oder Kündigungen, wird untersucht und fließt in die Bewertung mit ein.

 die Organisation 

  • Im Prüfungsfeld Organisation beleuchtet Assekurata Solutions die technische und personelle Ausstattung des Unternehmens und hält Einblick in die Abläufe des Büroalltags. Darüber hinaus fließt auch das Erscheinungsbild der Räumlichkeiten und der Außenauftritt in die Bewertung der Teilqualität ein. Neben den Einschätzungen der Analysten werden hier auch die Ergebnisse aus der Kundenbefragung in die Beurteilung mit einbezogen.

 AssekurataSolutions bewertet mit Hilfe der Kundenbefragung die Zufriedenheit der Kunden und die Bindungspotenziale des Vermittlers. 

  • Die Befragung geht auf die Gesamtzufriedenheit des Kunden mit dem Vermittler ein, auf die globale Zufriedenheit mit der Beratungs- und Betreuungsleistung sowie auf die Zufriedenheit mit dem Kundenservice. Zur weitergehenden Analyse werden diese generellen Zufriedenheitsdimensionen auch in Teilaspekten untersucht. Hier äußern sich die Befragten zu spezifischen Themenstellungen der Kundenberatung und Betreuung. Die Ergebnisse der Kundenbefragung gehen mit 50 % in die Bewertung der Teilqualität Kundenservice ein.

3. Solidität 

Eine stabile und solide finanzielle Basis ist für ein nachhaltiges Bestehen des Vermittlerunternehmens von grundlegender Bedeutung. Schließlich ist dem Großteil der Kunden von Maklern und Mehrfachvertretern eine langjährige Betreuung durch ihren Vermittler äußerst wichtig. Vor diesem Hintergrund untersucht Assekurata Solutions ausführlich die qualitative und quantitative Risikosituation des Vermittlerunternehmens.

Assekurata Solutions bewertet in der Teilqualität Solidität insbesondere: 

das qualitative Risikomanagement 

  • Im Bereich qualitatives Risikomanagement untersucht Assekurata Solutions, wie das Unternehmen bestehende Risiken der Geschäftstätigkeit ermittelt und welche Maßnahmen es zur Begrenzung oder Steuerung der Risiken einsetzt.

 das quantitative Risikomanagement 

  • Bei der Betrachtung der Risikosituation quantifiziert und bewertet Assekurata Solutions die ursächlichen Risiken, denen ein Vermittlerunternehmen ausgesetzt ist. Dies sind im Wesentlichen Stornorisiken, Umsatzrisiken, Fluktuationsrisiken und Liquiditätsrisiken. Stornorisiken resultieren aus dem vorzeitigen Abgang von laufenden Verträgen im Bestand, die noch einer Stornohaftungszeit unterliegen. Umsatzrisiken werden durch allgemeine und gesetzliche Rahmenbedingungen ebenso wie durch persönliche Risiken, bspw. längerfristigem Arbeitsausfall, beeinflusst.